Mit Dermatophyten auf Nagelpilz Kriegsfuß

Bakterienmix

Beim Blick in die berühmte Badeanstalt Szene des Films „Der Super Hypochonder“ mit Hauptdarsteller Kad Merad und Dany Boon ist der Anfang und der Schluss des Filmes sehr verständlich. Der Hauptdarsteller weigert sich im Schwimmbad durch das angeblich zum Desinfizieren der Füße vorbereitete Wasser zu laufen, in der Gewissheit, dass bereits mindestens 550 andere Schwimmbadbesucher vorher durch dieses Wasser marschierten, in dem es nun vor Erregern nur so wimmeln muss. Kein angenehmer Gedanke, aber der Schwimmbadbetreiber will seine Gäste nun Mal vor jeder Ansteckung schützen. Auch vor der Ansteckung mit Nagelpilzen.

pilznaturSprosspilze oder Fadenpilze?

Auf Wikipedia wird der Nagelpilz ganz harmlos benannt:“…Nagelpilz, auch Nagelmykose, Onychomykose oder Tinea unguium ist eine Dermatophytose (Pilzinfektion) der Zehen- oder Fingernägel durch Dermatophyten, also Sprosspilze oder Fadenpilze (Dermatophyten)“ (mehr). Dermatophyten ernähren sich von Kohlenhydraten und Keratin. Keratin wird durch das Enzym Keratinase aufgeschlossen. Was sich so leicht anhört ist also eine Krankheit, hervorgerufen durch Sprosspilze. Das sind einzellige Pilze, die sich vermehren durch Teilung oder Sprossung. Oder hervorgerufen durch Fadenpilze. Fadenpilze sind Einzeller und wie alle Pilze leben sie auf organischen Materialien. Diese Pilzarten haben nichts mit den schönen roten Pilzen, die jedes Märchenbuch schmücken, zu tun. Trotzdem gibt es auch richtig gute Pilze. Was ist Penicillin? Dr. Alexander Fleming stellte fest, dass der Pilz, den er Penicillium nannte, Bakterien abtöten konnte. Penicillin kann Leben retten. Also, Pilze haben nicht immer negative Auswirkungen.

Hier werden jedoch ausschließlich die negativen Folgen einer Nagelpilzerkrankung beschrieben.

Wie bemerkt man den Befall eines Nagels mit einem Pilz?

  • die Nagelstruktur verändert sich.
  • weiße oder oft gelbliche Verfärbungen am Nagelrand.
  • die Nagelhaut entzündet sich.
  • grau-braune Flecken auf der Nagelplatte.
  • die Nagelplatte verdickt.
  • der Nagel wird brüchig.
  • Zerstörung der Nagelplatte.

Bei wem fühlt sich der Dermatophyt besonders wohl?

Leider wächst mit dem Alter die Infektionshäufigkeit. Er fühlt sich also bei älteren Menschen besonders wohl. Darüber hinaus liebt es der Pilz feucht und warm, deshalb sind Sportler besonders gefährdet, die schwitzen. Die Nagelpilzerkrankung ist häufig die Folge einer Fußpilzerkrankung. Und eine geschwächte Immunabwehr ist die Eintrittskarte des Nagelpilzes. Menschen, die Medikamente einnehmen, die das Immunsystem unterdrücken, müssen sich vor dem Nagelpilz in Acht nehmen. Diabetes ist ein weiterer Risikofaktor.

kriegsfussNoch nicht Besitzer eines Pilzes, was tun?

Vorbeugen ist besser als Heilen. Natürlich ist eine ausgewogene Ernährung, viel Bewegung an frischer Luft und genügend Flüssigkeit zu sich zu nehmen die Grundlehre der Gesundheit. Dazu gehört auch auf einen gesunden Darm zu achten.

Reinigung von Füßen und Händen mit milden Seifen, und gut mit einem Papier- oder Stoffhandtuch abzutrocknen, sind ein einfaches Mittel, der Infektion vorzubeugen. Im Sommer lieben es die Füße barfuß zu gehen. Dadurch wird der Fuß gut durchblutet und ist nicht so anfällig für Krankheiten. Einfache Vorbeugungsmaßnahme gegen Nagelpilz sind die Auswahl der Strümpfe und Schuhe. Es gibt Menschen, die ausschließlich Socken aus guter Wolle das ganze Jahr über tragen. Nicht sehr modern, aber mittlerweile gibt es so gedeckte und seriöse Wollfarben, dass eine sauber gestrickte Socke in dunkler Farbe unter einem Businessanzug durchaus tragbar ist. Ein guter Lederschuh unterstützt das Klima um den Fuß und der Pilz hat weniger Chancen sich niederzulassen. Selbstverständlich werden nach einer erfolgreichen Nagelpilzbehandlung allgemeinhygienische Maßnahmen notwendig sein. Ein einfaches Desinfektionsmittel im Waschgang der Socken reicht aus. Außerdem ist alles gut, was den Säuremantel der Haut nicht zerstört.

Besitzer eines Nagelpilzes, was tun?

Es gibt die zwei großen Unterscheidungsmerkmale in der Behandlungsform. Hausmittel oder moderne Medikamente. Beide Behandlungsarten haben Vor- und Nachteile. Abhängig von der Verlaufsform der Erkrankung und wie sehr der Betroffene unter dem Pilz leidet, wird er sich für die eine oder andere Therapie entscheiden. Die Schwere der Infektion ist sicherlich ein Maßstab der Behandlung. Um die richtige Nagelpilzbehandlung für sich selbst zu finden sollte man den Fragebogen auf www.nagelpilz-hilfe.net/behandlung ausfüllen. Bei den Hausmitteln ist eine Kombination verschiedener Anwendungen möglich. Auch kann innerlich eingenommene Medizin durch Naturheilmttel ergänzt werden. Was nicht möglich ist, ist die Einnahme von zwei verschiedenen rezeptpflichtigen Medikamenten gleichzeitig.

Kommentar verfassen