Die Liste der Medikamente ist lang, doch welche Erfahrungen machten Betroffene?

naegel„Nach einer schweren Operation kam mein gesamter Organismus durcheinander. Mein Körper reagierte z. B. mit einem Ausschlag auf Deodorants, und ich bekam an allen Fußnägeln Nagelpilze. Ich habe fast alle überzeugend klingenden Hausmittel und Naturheilmittel ausprobiert. Anfangs hatte ich dann gehofft, dass Salben mit natürlichen Wirkstoffen den Pilz hemmen könnten.

Für meine Familie war das Aufsuchen des gemeinsamen Hygienebereichs schwierig. Wir hatten nur ein Badezimmer im Haus. Außerdem konnte ich das öffentliche Hallenbad nicht mehr besuchen. Ohne Strümpfe außer Haus zu gehen war wegen dem Aussehen der Nägel auch nicht mehr möglich. Alle bedrängten mich, etwas gegen den Nagelpilz zu tun. Aber nichts hatte geholfen, so habe ich doch auf Medikamente zum mehrwöchigen Einnehmen zurückgreifen müssen. Die innerliche Therapie hat einige Wochen gedauert, war nicht frei von Nebenwirkungen. Erst dann ist der Pilz nach und nach verschwunden.“

Diese Aussage eines Betroffenen zeigt an, dass ein schwerer Nagelpilz nicht von heute auf morgen plötzlich verschwindet. Auch die psychische Belastung durch die veränderten Nägel wird deutlich. Der Betroffene fühlt sich ausgegrenzt.

Lasertherapie – die Zukunft?

Die unterschiedlichsten Ansichten gibt es sicherlich über die moderne Laserbehandlung. Das „Hautzentrum am Kurpark“ in Stuttgart wirbt mit folgender Information „…Nagelpilz Laser. Der erste und bisher einzige von der FDA in den USA zugelassene und effektive Laser gegen Nagelpilz. Mit dem speziell gepulsten Nd:YAG-Laser werden die betroffene Nägel behandelt. Meist reicht eine Behandlung aus, um den Pilz abzutöten. Der Nagel wächst wieder gesund nach. In der Regel ist eine vorherige medizinische Fußpflege mit Abschleifen der verdickten und verfärbten Nagelanteile notwendig.“ Ein Nd:YAG-Laser ist die Abkürzung für Neodym-dotierter Yttrium-Aluminium-Granat-Laser. Vielleicht liegt die Zukunft tatsächlich in der Lasertherapie.

Laser – bezahlbar?

Über die Kosten der Behandlung wird im Internetauftritt nichts gesagt. Die Derma-Praxis in München gibt einen Anhaltspunkt: „Die Kosten der Laserbehandlung richten sich nach der Anzahl der vom Pilz befallenen Nägel; sie sollten mit Kosten zwischen etwas 150.- und 500.- Euro rechnen.“

Wird der Leidensdruck eines Menschen, der keinen einfachen Zugang zu einer Praxis hat, die mit Laser arbeitet, jedoch so hoch werden, dass er sich im Internet tatsächlich informiert um sich dieser Therapie zu unterziehen? Bleibt die zukünftige Behandlung nicht in erster Linie in den Händen des Hausarztes, der bestenfalls zum Facharzt überweist?

Jedoch macht die Internetseite „NetDoktor“ Hoffnung auf diese Methode. Unter: Url: www.netdoktor.de/krankheiten/nagelpilz/laser findet man: „Als alternative Therapie wird heute der Laser gegen Nagelpilz empfohlen. Der Nagelpilz-Laser ist seit 2010 offiziell zugelassen zur Nagelpilz-Behandlung. Laser, die die Nägel kaputtmachen und so auch den Nagelpilz zerstören, gab es auch vorher schon. Diese Art der Laserbehandlung geht jedoch mit ähnlichen Komplikationen wie die chirurgische Nagelentfernung einher (Schmerzen und Entzündungsgefahr). Die heute angewandte Nagelpilz-Laserbehandlung entfernt inzwischen gezielt die Pilze und greift nicht die Nagelsubstanz an…“

Auch wenn die Lasertherapie noch nicht völlig ausgereift scheint, ist sie doch in der Menge der Therapien bestimmt eine ernstzunehmende Behandlung. Und jede neue Innovation muss am Anfang noch gegen Bedenken ankommen. Die Nebenwirkungsliste scheint jedoch bei der neuen Lasertherapie verblüffend kurz zu sein.

Wie gesagt, Vorbeugen ist besser als Heilen – die anfangs beschriebenen einfachen Mittel wie Hygiene, gute Materialien an Kleidung und Schuhen, Seifen die den Säuremantel der Haut schützen, im Sommer den Fuß an die frische Luft zu lassen und der Versuch sich vor Ansteckung zu schützen – diese Maßnahmen greifen sicherlich gegen den Fußpilz. Oder ganz drastisch die Flucht vor dem bereits verunreinigten Desinfektionsbad im öffentlichen Schwimmbad – Super Hypochonder Dany Boon flieht vor diesem Bakterienmix sogar in der Badehose auf die viel befahrene Haupverkehrsstraße.

Kommentar verfassen